«

»

Beitrag drucken

„Touched“ von Aisling Breith

Titel: Touched (Arbeitstitel)
Autorin: Aisling Breith

Diesmal hatte ich die Ehre, ein Manuskript testlesen zu dürfen. Dabei handelt es sich um eine paranormale Liebesgeschichte unter dem Arbeitstitel „Touched“ von Aisling Breith. Weitere Infos dazu findet ihr auf ihrer Homepage.

Inhalt:
Die 17-jährige Christine zieht zusammen mit ihren Brüdern von New York in die Kleinstadt Carmel. Ein weiterer Umzug, ein weiterer erster Schultag, vor dem es Chris jedes Mal graut.
David hat keine Probleme damit, Anschluss zu finden, doch Chris hat anfangs immer ein wenig Probleme damit.
In der Mittagspause folgt sie also wie gewohnt ihrem Bruder und lernt dabei seine neuen Kumpels Keith und Hayden kennen. Letzterer verursacht bei ihr stets ein unbehagliches Gefühl, welches sie sich nicht erklären kann.
Er fühlt sich schnell zu ihr hingezogen, doch Chris geht zunächst auf Abstand, denn er weiß nicht, dass Chris und David etwas zu verbergen haben…

Fazit:
Das ein Manuskript anfangs nicht perfekt ist, ist natürlich klar. Deswegen werde ich nicht auf kleinen Fehlern und Macken herumreiten, sondern lieber den besonderen Charme dieser wunderschönen Geschichte hervorheben.
Aisling Breith hat es geschafft, mich die ganze Zeit in der Geschichte gefangen zu halten und durch ihren fesselnden Schreibstil zum weiterlesen zu animieren.
Lang gereifte Charaktere (laut der Autorin spuken die Charaktere schon seit Jahren in ihrem Kopf herum und sind mit der Zeit mit ihr zusammen immer weiter gewachsen), eine liebevoll ausgearbeitete Story und eine Liebesbeziehung, die so gut wie unmöglich ist – was will man mehr?

Christine ist eine sehr vorsichtige Protagonistin. Sie muss sich immer erst einer Sache sicher sein, bevor sie etwas tut und denkt viel darüber nach. Hayden ist die Liebe ihres Lebens und sie tut alles, um für sie zu kämpfen – auch wenn sie ab und zu regelrecht im Selbstmitleid zu ertrinken droht.
Hayden ist ein sehr niedlicher Charakter. Der typische Schulschwarm mit einem Ruf, der nicht ganz der Wahrheit entspricht. Er ist recht sensibel, was Chris betrifft und tut alles für sie.
Mein persönlicher Lieblingscharakter war Christines Zwillingsbruder David. Der leicht naive kleine Bruder, der es mit seiner Liebe irgendwie einfacher hat, als seine große Schwester. Trotzdem ist er immer für sie da und kennt sie besser, als jeder andere.

Um das Werk mal insgesamt einzuschätzen: viel Action darf man nicht erwarten, aber es ist eine wunderschöne, und doch irgendwie auch tragische Liebesgeschichte zweier Jugendlicher, die doch letztendlich ein wenig an Romeo und Julia erinnert.

Daumen hoch! Ich drücke Aisling die Daumen, dass ein Verlag genauso denkt wie ich und es publizieren wird 😉

Share and Enjoy:
  • Print
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
Send to Kindle

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://little-dhampir.de/2011/08/03/touched-von-aisling-breith/

2 Pings

  1. Interview mit Aisling Breith » Little Dhampir´s Leseecke

    […] dem Arbeitstitel “Touched” noch überarbeitet wird, testlesen und habe ihn bereits hier […]

  2. Interview mit Aisling Breith » Phantastikinsel

    […] dem Arbeitstitel “Touched” noch überarbeitet wird, testlesen und habe ihn bereits hier […]

Kommentare sind deaktiviert.

banner