«

»

Beitrag drucken

„Snow White and the Huntsman OST“ von James Newton Howard

Künstler: James Newton Howard
Albumtitel: Snow White and the Huntsman OST
Erscheinungsdatum: 01.06.2012
Label: Universal
ASIN: B007WFR0R2


Rezension:
Was wäre ein Film ohne den passenden Soundtrack? So ist es auch beidem derzeit im Kino laufenden Fantasy-Epos „Snow White and the Huntsman“ der Fall, in dem Kristen Stewart, Chris Hemsworth und Charlize Theron gemeinsam das Publikum in ihren Bann ziehen.
Doch gerade bei Fantasy-Filmen kommt es natürlich auch sehr auf die Musik an, wie der Film letztendlich auf das Publikum wirkt.

Der Soundtrack zu „Snow White and the Huntsman“ stammt aus der Feder von James Newton Howard, der in diesem Jahr bereits mit dem Soundtrack zu “Die Tribute von Panem – The Hunger Games” vollends überzeugt hat. Auch mit „Snow White and the Huntsman“ hat er erneut bewiesen, dass in ihm ein großartiger Komponist und Musikproduzent steckt.

Gleich zu Beginn des Albums geht es sehr ruhig zu, doch hört man sofort heraus, dass es sich um den Soundtrack eines Fantasy-Filmes handelt. „Snow White“ erinnert ein wenig an „Die Chroniken von Narnia“ und hat trotzdem seinen ganz eigenen Charme. Ein wunderschöner Song und super Einstieg in diesen Soundtrack.
Nach diesem eher ruhigen einstieg geht es düster und lauter weiter. Die Spannung wird jedem Song mehr angehoben. Mit dem sechsten Song „You failed me Finn“ wird es wieder ruhiger. Dieser Song verbreitet eine bedrückende und traurige Stimmung mit wunderschönen Melodien, die definitiv im Gedächtnis bleiben. Ab diesem Zeitpunkt gibt es ein ständiges auf und ab in der Spannungskurve. Besonders gut gefallen haben mir dabei „Fenland in Flames“ und „Sanctuary“. Zwei sehr melodische und emotionale Songs.
Auch „White Hart“ erinnert ein wenig an „Die Chroniken von Narnia“. Trotzdem ist dieses Lied wunderschön und sehr ruhig. Obwohl dieses Lied an einer sehr traurigen Stelle im Film vorkommt, ist es zwar traurig, birgt aber auch einen Funken Hoffnung für den Fortgang der Geschichte.
„Gone“ ist ein ganz besonderes Lied. Anfangs wird es von einem der Zwerge gesungen, bis es in die wunderschöne Stimme von Ionna Gika übergeht. Anfangs hört man nur den Gesang und keinerlei Hintergrundmusik. Diese setzt dann erst später ein und dadurch wirkt dieses Stück nur umso ergreifender.
Auch „Death favors no man“ hat mir richtig gut gefallen.
Daraufhin folgt ein spannendes und packendes Finale, das noch einmal ruhiger in dem Song „Coronation“ endet.
Der letzte Song ist der Titelsong des Filmes, der mich bereits im Kino wirklich überzeugt hat. „Breath of life“ wird von keiner geringeren als der umwerfenden Florence + The Machine gesungen. Dieser Song ist einfach mitreißend und großartig. Ein absoluter Ohrwurm!

Insgesamt hat mir der Soundtrack von „Snow White and the Huntsman“ richtig gut gefallen. Er ist mitreißend, emotional, enthält wundervolle Melodien und harmoniert perfekt mit dem Film. Absolute Empfehlung!

Share and Enjoy:
  • Print
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
Send to Kindle

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://little-dhampir.de/2012/06/26/snow-white-and-the-huntsman-ost-von-james-newton-howard/

banner