«

»

Beitrag drucken

Mysteriöse Postkarte

Heute habe ich mal ein Anliegen, was so gar nichts mit Büchern zu tun hat. Allerdings weiß ich bereits von 3 weiteren Buchbloggern, die es ebenfalls „erwischt“ hat.
Und zwar habe ich heute früh eine Postkarte aus meinem Briefkasten gefischt. Eine Karte aus Shanghai von einer Hannah Harlof. Sie schrieb mir, sie sei „in ihrem neuen Leben in Shanghai“ gut angekommen, dass sie sich bald wieder meldet, dass Facebook jetzt auch funktioniert, usw.

„Deine Hannah Harlof“

Okay, schöne Karte. Danke. Aber… wer zum Bücherstapel ist Hannah Harlof? Der Name sagte mir nichts, meine Mutter konnte mir auch nicht weiterhelfen. Okay. Wer weiß.
Später meinte Sonja von Bücherjunkie Sunnyle, sie grüble gerade über eine mysteriöse Postkarte, die sie heute aus Shanghai erhalten hat. Von Hannah Harlof.
Okay, jetzt wirds gruselig!
2 weitere Bloggerinnen meldeten sich über Twitter und Facebook.

Nun meine Frage:
Wer hat ebenfalls so eine Karte bekommen? Habt ihr eine Ahnung, was es damit auf sich hat?? Schreibt mir doch bitte in die Kommentare, wenn ihr etwas wisst.

Share and Enjoy:
  • Print
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
Send to Kindle

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://little-dhampir.de/2012/07/26/mysteriose-postkarte/

11 Kommentare

1 Ping

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Nancy

    hm ich hab sowas net bekommen aber auf facebook gibt es eine die so heisst und die wohnt in shanghai vllt schreibst du sie mal an und fragst ob es sie ist?

    https://www.facebook.com/hannah.harlof

    1. little_dhampir

      Hab sie heute morgen schon angeschrieben =/

      1. Nancy

        ok sorry wusst ich nicht hm aber komische sache vllt hats ja doch was mit nem neuem buch zutun *grübel*

  2. SabrinaK

    Das klingt doch ganz nach einem neuen Abenteuer mit dem Kanninchen 😛

  3. Liebeslenchen

    Halli Hallo,

    Ich habe vielleicht eine Idee, es ist allerdings nur eine Vermutung.

    Damals kurz bevor „Der Augenjäger“ von Sebastian Fitzek erschien, bekam ich einen Umschlag (ohne Absender) der einen Sehtest enthielt. Und da im nächsten Monat „Abgeschnitten“ erscheint und es um die verschleppte Hannah geht, denke ich, dass es sich um eine ähnliche Promoaktion handelt.

    Ich finde so was total cool … Bin gespannt ob diese Sache aufgelöst wird!!!!

    Wünsche dir noch einen schönen Abend

    LG Lena

  4. Astrid

    Kann das sein, dass das ein Marketingding von einem Verlag ist und da bald ein Buch folgt? Habt mal per Foto verglichen, ob die Karten identisch aussehen?

  5. Rob Randall

    Falls das eine Marketingaktion ist, ist sie super!

  6. Judith

    Also ich habe für Literatopia auch diese Karte bekommen, es steht auch das gleiche drauf, allerdings sind die Zeilen etwas anders angeordnet – die scheinen sich tatsächlich die Mühe gemacht zu haben, das per Hand zu schreiben. Oder es gibt mehrere Versionen 😉 …

    Es wird auf jeden Fall eine Promoaktion zu einem Buch sein, bei mir kamen schon andere Karten dieser Art an. Ich bin mal gespannt, was es mit Hannah Harlof auf sich hat!

  7. Claudia Junger

    Huhu, ich habe auch eine Karte von Hannah aus Shanghai bekommen. Bin jetzt ja mal gespannt und habe sie als Freundin bei FB geadded.

    LG Claudia

  8. BeBubbly

    Uhh, wie spannend *-*
    Das könnte sehr interessant werden 😉

    Grüße Natalie.

  9. Friedelchen

    Ich hab heute auch eine Karte erhalten, und nachdem ich es erst für Spam gehalten habe, hab ich die Lösung gefunden. Es ist tatsächlich eine Werbeaktion. Im August hatte ich eine Mail bekommen, ob ich vielleicht Interesse an einem Fantasy-Roman hätte, der demnächst erscheinen würde. Da da nie etwas kam, habe ich es vergessen.
    Der Link führt zu einem Buchtrailer, der Autor hatte mir damals auch die Mail geschickt. Und wenn ich jetzt zurückdenke, hatte ich vor einer Weile auch eine Freundschaftsanfrage von Hannah Harlof bei fb, die ich ignoriert habe, weil ich sie nicht kenne 🙂

  1. IT-Journalismus und Selfpublishing: Matthias Matting - Schreiben als Beruf - Schreiben als Beruf

    […] wildfremden Person eine Karte bekamen, die in ihren Ohren ein bisschen bedrohlich klang. (s. z. B. hier, Anm. d. Red.) Das hatte ich vorher nicht gedacht. Mir ging es ja nur darum, schon vorab […]

Kommentare sind deaktiviert.

banner