«

»

Beitrag drucken

„Ein Vampir unterm Weihnachtsbaum“ von Lynsay Sands

Titel: Ein Vampir unterm Weihnachtsbaum
Autor: Lynsay Sands
Originaltitel: A Bite before Christmas
Übersetzer: Katrin Reichardt
Erscheinungsdatum: 11.2012
ASIN: B0096DFZE8
Seitenanzahl: ca. 72
Verlag: Egmont Lyx


Inhalt:
Theodore Brunswick, kurz Teddy, ist mit seinen 64 Jahren zwar schon etwas in die Jahre gekommen, jedoch absolut nicht auf den Mund gefallen. Um an Weihnachten nicht wieder an irgendwelchen Mitleidsfeiern teilnehmen zu müssen, begibt sich der Polizeichef von Port Henry auf die Flucht, um den Festtagen zu entkommen, denn Familie hat er nicht mehr. Deswegen mietet er sich in ein Cottage mitten in der Wildnis ein, um dort die Feiertage zu verbringen.
Am ersten Morgen wacht er jedoch vollkommen durchgefroren auf – oh Schreck! Der Strom ist ausgefallen! Zu allem Überfluss ist er auch noch eingeschneit, seine Autotür ist zugefroren und er hat keine Lebensmittel im Haus. Zum Glück kann ihm da seine attraktive – und vor allem blutjunge Nachbarin Katricia Argeneau aushelfen. Sie ist jedoch älter, als er je zu träumen gewagt hätte… Und vielleicht werden die Feiertage doch nicht so einsam, wie er gedacht hatte.

Fazit:

„Ein Vampir unterm Weihnachtsbaum“ ist eine Kurzgeschichte von Lynsay-Sands und kann völlig unabhängig von ihrer Argeneau-Serie gelesen werden. Allerdings ist es schon von Vorteil, wenn man diese kennt und vor allem mag. Erschienen ist diese in den USA zusammen mit einer Kurzgeschichte von Jeaniene Frost rund um die Abenteuer von Cat und Bones in dem Band „A Bite before Christmas“.
Teddy Brunswick ist ein in die Jahre gekommener Polizeichef, der nicht mehr viel von seinem Äußeren hält. Umso mehr verwirrt ihn die Wirkung und die Anziehungskraft, die die attraktive junge Frau, die sich ihm als Katricia Argeneau vorstellt, auf ihn hat. Zusätzlich wird sein verloren geglaubter Libido wird wieder zum Leben erweckt. Was er zunächst nicht weiß ist die Tatsache, dass Katricia älter ist, als sie aussieht. Sie ist eine Unsterbliche – die Menschen würden es auch einen Vampir nennen, allerdings ist dieser Name bei den Unsterblichen nicht sehr beliebt – und hat in Teddy ihren vom Schicksal vorher bestimmten Lebensgefährten gefunden.
Katricia lebt eigentlich in New York und arbeitet dort als Vollstreckerin. Allerdings ist sie diesen Lebens überdrüssig geworden und ist über die Feiertage ebenfalls in eines der Cottages ihrer Familie entflohen. Dass sie dort ausgerechnet ihren Lebensgefährten trifft, ist sicherlich mehr als nur ein merkwürdiger Zufall…
Mehr möchte ich zu dieser Geschichte gar nicht verraten. Sie hat mir unglaublich gut gefallen. Wie man es von Lynsay Sands gewohnt ist, ist sie wieder sehr witzig, die Charaktere unglaublich sympathisch und insgesamt wirklich lesenswert.
Obwohl Teddy bereits 64 ist und sich der kleine Teddy immer wieder regt, wenn Katricia ihm irgendwie zu nahe kommt, ist diese Beziehung in keinem Fall unangenehm oder gar abartig. Dies könnte aber auch daran liegen, dass ich die Entwicklungen der Lebensgefährten bereits kenne und mir meinen Teil gedacht habe.
Wer etwas locker-weihnachtliches für Zwischendurch braucht, der ist mit dieser schönen Geschichte definitiv gut bedient.

Share and Enjoy:
  • Print
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
Send to Kindle

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://little-dhampir.de/2012/12/06/ein-vampir-unterm-weihnachtsbaum-von-lynsay-sands/

1 Kommentar

1 Ping

  1. Annie

    Hm, ich hatte auch schon überlegt mir die Kurzgeschichte zu Weihnachten zu holen. Allerdings kenne ich die Argeneau-Reihe noch nicht. Ich lese einfach schon zu viele andere Romantic Fantasy Reihen. xD
    Hört sich aber doch interessant an…

  1. Rezension zu “Ein Vampir unterm Weihnachtsbaum” von Lynsay Sands » Phantastikinsel

    […] Rezension von Cat von Little Dhampir’s Leseecke. […]

Kommentare sind deaktiviert.

banner