«

»

Beitrag drucken

Band 4: „Crossfire – Hingabe“ von Sylvia Day

Titel: Crossfire – Hingabe
Autor: Sylvia Day
Originaltitel: Captivated by you
Übersetzer: Nicole Hölsken, Marie Rahn
Erscheinungsdatum: 2014
ISBN: 978-3453545786
Seitenanzahl: 476
Verlag: Heyne

Inhalt:
Nachdem sie sich heimlich das Ja-Wort gegeben haben sind Gideon und Eva der festen Überzeugung, dass alles besser wird. Doch auch wenn der Wunsch nach einer glücklichen Ehe groß ist, haben sie die Rechnung wohl ohne ihre Gefühle gemacht. Seit der Trauung gleicht ihre Beziehung einem gefährlichen Drahtseilakt, denn auf Grund von Eifersucht, Kontrollzwang und Ängsten sind sie mehr denn je aufeinander angewiesen und ertragen es doch nicht, sich dem jeweils anderen anzuvertrauen. Eva hat das Gefühl, dass Gideon ihr immer mehr entgleitet, während er versucht, sie aus allen Schwierigkeiten herauszuhalten.

Fazit:
„Hingabe“ ist der lang ersehnte vierte Band der „Crossfire“-Serie von Sylvia Day.
Nachdem Eva und Gideon sich heimlich das Ja-Wort gegeben haben, machen sie sich daran, eine Zukunft samt gemeinsamer Wohnung zu planen. Doch ständig räumen diverse Leute ihnen Steine in den Weg, sodass sie ihre frische Ehe nicht sonderlich genießen können. Gideon verschweigt Eva wichtige Dinge und ist noch immer keinen Schritt weiter mit der Bewältigung seiner Vergangenheit. Ständig wird er davon eingeholt und reißt ihn in einen Abgrund, in dem Eva ihn nicht mehr erreichen kann, bzw. er sie nicht an sich heran lässt.
Nach der anfänglichen Euphorie und Vorfreude auf den lang ersehnten vierten Band flachte diese mit jeder Seite immer mehr ab, denn leider ist „Hingabe“ der meiner Meinung nach schwächste Band der „Crossfire“-Reihe. Die Storyline in diesem Band hätte man von 476 Seiten getrost auf 150 Seiten abkürzen können. Die größte persönliche Entwicklung im Laufe der gesamten Geschichte hat definitiv Eva gemacht, denn sie ist mit der Zeit immer mehr an der Herausforderung gewachsen. Sowohl Gideon, als auch Evas bester Freund Cary hingegen machen mit jedem Schritt, den Eva voran geht, einen zurück. Außerdem geht mir der unersättliche… ähm… Hunger der beiden mittlerweile tierisch auf den Keks.
Allerdings hat mir unheimlich gut gefallen, dass man in diesem Band auch Kapitel aus der Sicht von Gideon zu lesen und somit auch einen Einblick in seine Gefühlswelt und seine Albträume bekommt. Der sonst so nach außen hin stark wirkende Mann ist innerlich noch kaputter, als ich zunächst angenommen habe und ich bin gespannt, was der fünfte und somit auch letzte Band noch so zu bieten hat.

Share and Enjoy:
  • Print
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://little-dhampir.de/2015/01/11/band-4-crossfire-hingabe-von-sylvia-day/