«

»

Beitrag drucken

„Dafür ist man nie zu alt“ von Gabriella Engelmann

Titel: Dafür ist man nie zu alt
Autor: Gabriella Engelmann
Erscheinungsdatum: 2015
ASIN: B014JFJFJS
Seitenanzahl: 92
Verlag: dotbooks Verlag

 

Inhalt:
Pia hat endlich den Schritt in Richtung Erwachsenwerden getan und ein neues Leben in München, fernab der Heimat, begonnen. Nun ist sie endlich unabhängig von ihren Eltern und kann sich voll und ganz dem Ernst des Lebens und ihrer Ausbildung in einem Verlag widmen. Doch an Weihnachten kann sie ihrem Schicksal nicht entgehen und muss entgegen ihrem Willen nach Hamburg zu ihrer Familie fahren, um mit ihr die Festtage zu verbringen. Dass es nur noch schlimmer wird, konnte sie ja nicht ahnen, denn ihre Mutter hat denjenigen eingeladen, dem Pia nicht einmal begegnen wollte, selbst wenn sie beide die letzten Menschen auf Erden wären: Nikolaus Petzokat, kurz Nic. Der junge Mann, der sie vor einigen Jahren beinahe im Gardasee versenkt hätte. Durch eine Aneinanderreihung kritischer Umstände bleibt den beiden jedoch nichts anderes übrig, als gemeinsam den Heiligabend zu verbringen.

Fazit:
„Dafür ist man nie zu alt“ ist eine weihnachtliche Kurzgeschichte aus der Feder von Gabriella Engelmann. Sie handelt vom Erwachsenwerden, dem Kind im Herzen und einem Weihnachtsfest der anderen Art.
Pia, 19 Jahre jung, ist der Meinung, mit dem Beginn ihrer Ausbildung in einem Münchner Verlagshaus habe sie die Schwelle zum Erwachsensein endgültig durchbrochen und dürfe sich keinem weiteren jungendlichen Leichtsinn mehr hingeben. „Aber für sowas bin ich ja eh zu alt!“ lautet ihre Devise und sie erinnert ab und zu an ein altes, verkorkstes Mütterchen, das keinen Spaß mehr am Leben hat. Was sie zu wenig hat, hat ihre kleine 6-jährige Schwester Feline umso mehr. Diese ist Kind durch und durch und genießt ihre Kindheit in vollen Zügen. Schneemänner bauen, Süßigkeiten essen, bockig sein, Weihnachtsbaumschmücken … Alles, was das Kinderherz begehrt. Doch dafür ist Pia auf jeden Fall schon viel zu alt (hust).
In ihrer Kindheit wurde sie durch einige Streiche von Nikolaus Petzokat schwer traumatisiert und hegt seitdem eine schwere Abneigung gegen den blauäugigen Sunnyboy, dessen Mutter sich lieber woanders herumtreibt, statt Weihnachten mit ihrem Sohn zu verbringen. Er und Pia sind wahrlich wie Katz und Maus und sie lässt keine Möglichkeit ungenutzt, um ihn anzugiften.

Wenn man „Dafür ist man nie zu alt“ mal im Gesamtbild betrachtet, so handelt es sich dabei um eine amüsante Weihnachtsgeschichte. Jedoch hätte sie ohne weiteres noch 2-3 Kapitel mehr vertragen können, denn irgendwie kam sie mir nicht so ganz abgerundet vor. Einige Stellen, die ich jetzt aus Spoiler-Gründen nicht genauer erläutern möchte, kamen zu plötzlich und gingen zu schnell, das Ende war mir persönlich ein wenig zu abrupt, obwohl es trotzdem echt niedlich war. Außerdem hätte ich gerne noch ein wenig mehr über Nic und das Schicksal der anderen erfahren. Pia empfand ich durch ihre „ich bin schon groß!“-Taktik anfangs als ein wenig anstrengend, allerdings hat sich das schließlich gelegt und sie wurde mir doch noch soweit sympathisch. Der geheime Superstar in der Geschichte ist jedoch ihre kleine Schwester Feline, die unheimlich süß war und mich sehr an meinen fast 4-jährigen Neffen erinnert hat.

„Dafür ist man nie zu alt“ von Gabriella Engelmann ist ein kurzweiliges Weihnachtsabenteuer, das ruhig noch ein paar Seiten mehr hätte vertragen können, bei mir aber dennoch für ein amüsantes Lesevergnügen gesorgt hat. Wenn man auf eine Geschichte mit nicht allzu viel Tiefgang aus ist, dann ist dies genau das Richtige.

Share and Enjoy:
  • Print
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://little-dhampir.de/2015/11/19/dafuer-ist-man-nie-zu-alt-von-gabriella-engelmann/

1 Kommentar

  1. E.L.

    Ich mag deine Rezensionen, auch diesmal ist sie dir gut gelungen.
    Diese Art Bücher, wie das von G. Engelmann, liebe ich.
    L.G.

Kommentare sind deaktiviert.