„Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht“ von Rachel Cohn und David Levithan

Titel: Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht
Autor: Rachel Cohn und David Levithan
Originaltitel: Nick & Norah`s Infinite Playlist
Übersetzer:  Bernadette Ott
Erscheinungsdatum: 2008
ISBN: 978-3570305133
Seitenanzahl: 224
Verlag: cbt

Inhalt:
Nick ist Gitarrist der Queercore-Band „The Fuck offs“ und der einzige Hetero in diesem merkwürdigen Dreiergespann. Seine Freundin Tris, die er über alles liebt, hat ihn vor drei Wochen verlassen und ihm somit unwiderruflich das Herz gebrochen. Als sie bei einem Konzert seiner Band auftaucht, bringt ihn das völlig aus der Fassung, da sie zu allem Überfluss auch noch ihren neuen Lover dabei hat. Nachdem seine Band die Bühne verlassen und das Equipment abgebaut hat, sieht er sie an der Bar auf sich zu kommen. Eine Notlösung muss her, um das bevorstehende Aufeinandertreffen zu verhindern! Kurzerhand fragt er das unscheinbare Mädchen neben sich, ob sie für die nächsten fünf Minuten seine Freundin spielen könnte. Diese zieht ihn daraufhin zu sich hinunter und küsst ihn. Doch aus fünf Minuten werden sieben und schließlich die ganze Nacht…

Fazit:
„Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht“ ist ein weiteres Gemeinschaftswerk von Rachel Cohn und David Levithan, was außerdem bereits verfilmt worden ist.
Nick liebt seine Musik, aber noch mehr liebt er seine Exfreundin, über die er einfach nicht hinweg kommen kann. Dass sie bereits drei Wochen nach ihrer Trennung schon wieder einen neuen Freund hat, kann er einfach nicht ertragen. Als er daraufhin die unscheinbare Norah anspricht, wird aus diesem eher trostlosen Abend ein richtiges Abenteuer. Denn aus fünf Minuten werden sieben und schließlich verbringen sie die ganze Nacht zusammen. Das gesamte Buch dreht sich nur um diesen Zeitraum und beschreibt genauestens, welches Gefühlschaos in beiden herrscht. Denn auch Norah trifft an diesem Abend auf ihren Ex, über den sie noch immer nicht so ganz hinweg ist. Nick und Norah spüren von Anfang an, dass zwischen ihnen etwas anders ist, doch brauchen sie trotzdem die ganze Nacht, um zu begreifen, was es ist.
Geschrieben ist dieser Roman abwechselnd aus der Sicht von Nick und Norah, sodass man einen guten Einblick in die Gefühlswelt beider Charaktere erhaschen kann. Es ist eine leicht kitschige, aber auch schöne Geschichte, die aber leider nicht an „Dashs & Lilys Winterwunder“ heran kommen konnte. Trotzdem hat dieses Buch viel Spaß gemacht, auch wenn mi ziemlich vielen Liedtexten um sich geworfen wurde, welche oftmals für mich als Leser nicht allzu viel Sinn ergeben haben. Auch politische Themen wurden wieder erwähnt, wie zum Beispiel Homosexualität oder auch die Konflikte im Nahen Osten.
Insgesamt eine kitschig-schöne Geschichte für Zwischendurch.

Share and Enjoy:
  • Print
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://little-dhampir.de/2014/01/02/nick-norah-soundtrack-einer-nacht-von-rachel-cohn-und-david-levithan/