Band 2: Cells at Work! von Akane Shimizu

Titel: Cells at Work! 2
Autor: Akane Shimizu
Originaltitel: Hataraku Saibou
Übersetzer: Burkhard Höfler
Erscheinungsdatum: 2019
ISBN: 978-3964331588
Seitenanzahl: 192
Preis: 10€
Verlag: Manga Cult

Inhalt:
Im Körper geht es wieder rund! Den Zellen, allen voran dem neutrophilen weißen Blutkörperchen U-1146, sei keine Pause gegönnt, denn diesmal wird es lebensbedrohlich. Die Zellen sehen sich einem starken Feind gegenüber, der das Ende für sie alle bedeuten könnte. Doch das Band der Freundschaft ist stark und gemeinsam können sie jeden Feind besiegen.

Fazit:
Im ersten Band von Cells at Work von Akane Shimizu ging es noch relativ heiter her und die Zellen mussten sich nur mit Pollen, Viren und Wunden auseinandersetzen. Doch im zweiten wird es wesentlich heikler für unsere Helden. Immer dann, wenn sie denken, wie ruhig es gerade ist, folgt eine Katastrophe der nächsten und dass nicht jeder Gegener der ist, der er zunächst zu sein scheint.
Besonders interessant fand ich die Hyperthermie, da wohl so mancher von uns in diesem hitzereichen Sommer damit Bekanntschaft gemacht hat.
Ein wenig ruhiger geht es im Kapitel „Erythroblasten und Myelozyten“ zu, das die Beziehung zwischen dem roten Blutkörperchen AE 3803 und dem weißen Blutkörperchen U-1146 ein bisschen genauer beleuchtet. Bei all den ernsten Themen, den dieser Band behandelt, war dies eine zuckersüße Abkühlung, bevor es anschließend so richtig zu Sache geht. Bereits im Anime gehörte diese zu meinen Lieblingsfeinden – deswegen habe ich mich auf diese Kapitel ganz besonders gefreut: der Angriff der Krebszellen. Dieses Thema ist in zwei Kapitel aufgeteilt. Der erste Teil ist unheimlich amüsant, da die T-Killerzelle und die NK-Zelle sich schlichtweg nicht darüber einig werden können, wer sich nun um den Fall kümmert. Letztendlich machen sie sich gemeinsam mit dem neutrophilen weißen Blutkörperchen U-1146 auf den Weg, um sich dem allmächtigen Feind, der sich so gut zu tarnen weiß, entgegenzustellen. Der zweite Teil deckt die tragischen Hintergründe auf und ich muss gestehen, dass bei mir ein paar Tränchen geflossen sind.  Akane Shimizu ist es mit dem Krebskapitel sehr gut gelungen, diese furchtbare Krankheit auf recht simple Art und Weise verständlich zu erklären und mich damit sehr zu berühren. Ich konnte viel lernen und die Sympathiepunkte des weißen Blutkörperchens U-1146 sind nochmal um ein vielfaches gestiegen ♥
Wie bereits beim ersten Band sind mir auch diesmal wieder die vielen Details aufgefallen, bei denen es sich lohnt, genauer hinzuschauen. Und das Design – ich kann es nur immer wieder betonen – ist so unfassbar schön. Besonders herausgestochen ist diesmal die Krebszelle, die ich (auf fiktiver Ebene!) sehr, sehr gerne mag. Zudem versteht Akanae Shimizu es, an den richtigen Stellen mit Humor und an anderen wiederum mit sehr tiefgründigen Dialogen zu glänzen.
Es war wieder ein richtig guter, spannender Band und ich freue mich schon auf den dritten Teil ♥

Share and Enjoy:
  • Print
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://little-dhampir.de/2019/08/18/band-2-cells-at-work-von-akane-shimizu/